Tanja Frieden GmbH Logo in Petrol

Login

Einblick: Eine verrückte Woche in meiner Welt

Es gibt Wochen, die uns mehr Energie geben, als sie uns kosten, die uns wachsen lassen und uns mit einer tiefen Zufriedenheit erfüllen.

Die letzte Woche war genau so eine Woche für mich – vollgepackt mit inspirierenden Begegnungen, tiefgehenden Gesprächen und mutigen Entscheidungen.

Als Kopf der FriedensAcademy erlebte ich eine Zeit, die nicht nur mich, sondern unser ganzes Team berührte und weiterbrachte.

Alpenkonferenz: Mut zum Loslassen

Alles startete mit meiner Teilnahme an der Alpenkonferenz in Montafon ein Treffen von erfolgreichen Online Entrepreneur Frauen.

„Mut zum Loslassen – unstoppable“ – selten hat ein Motto so gut gepasst. Die Organisatorin Anke Beeren bewies diesen Mut, indem sie ankündigte, dass dies die letzte Konferenz in dieser Form sein würde.

So schade ich es finde, dass dieses erfolgreiche Format endet, so sehr bewundere ich Ankes Entschlossenheit, neuen Projekten Raum zu geben. Manchmal müssen wir Altes loslassen, um Platz für Neues zu schaffen – eine Lektion, die in jedem Gespräch und Workshop präsent war.

Wir spiegelten unsere eigenen Muster, entwickelten NEUES Denken und lernten einmal mehr, wie wertvoll es ist, wenn wir uns gegenseitig unterstützen und inspirieren.

Wir tauschten uns aus, lernten voneinander und erkannten, dass wir gemeinsam viel stärker sind.

Mein Highlight: Das Team-Retreat in Montafon

Direkt anschliessend an die Alpenkonferenz brachte ich fast mein gesamtes Team zusammen. Acht wunderbare Menschen, die aus Helsinki, Lissabon, Köln und vielen anderen Orten angereist waren.

Man stelle sich die Szene vor: Menschen, die sich oft nur über Bildschirme sehen, endlich vereint in der atemberaubenden Landschaft der Alpen.

Offline-Zeit ist unersetzlich. Beim Wandern lernten wir uns auf einer tieferen, persönlichen Ebene kennen und in Workshops entdeckten wir unsere individuellen Stärken und unsere Geniezone.

Es war eine bunte Mischung aus Erfahrung und frischem Wind: “Branchenveteranen” trafen auf “Neulinge”, “Jung” auf “nicht mehr ganz jung”und diese Dynamik brachte uns alle weiter.

Unser Retreat, das eigentlich zum entspannten Kennenlernen und Feiern gedacht war, entpuppte sich als Quelle neuer Ideen und Pläne für die FriedensAcademy.

Wir schmiedeten Pläne, setzten uns Ziele und verliessen Montafon mit einem Gefühl der Erfüllung und Inspiration.

Einige Stimmen aus meinem Team:

„TEAM = Toll Ein Anderer Machts? Aber sicher nicht in der FriedensAcademy! TEAM bedeutet bei uns: Talentiert, Engagiert, Ambitioniert, Miteinander. Diese Woche hat gezeigt, wie stark und erfolgreich wir gemeinsam sind, wenn wir unsere Geniezone leben und uns gegenseitig unterstützen. Tanja spielt dabei ihre Rolle als Leaderin brillant. DANKE für diese Tage in Montafon.“

„Das Pantomimenspiel am letzten Abend unseres Team-Events bleibt mir besonders in Erinnerung, da ich Tränen gelacht habe. Es war ein spannendes, gleichzeitig so lockeres und freundschaftliches Teamevent. Das persönliche Zusammentreffen brachte eine ganz andere, wunderbare Energie mit sich. Einfach WOW! Vielen herzlichen Dank dafür an Tanja und das gesamte Team.“

Der spontane Abstecher zum Greator-Festival

Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich nach so einer Woche nicht noch einen draufsetzen würde.

Kurz entschlossen packte ich meine Sachen und ab zum Greator-Festival in Köln, dem grössten Festival für Persönlichkeitsentwicklung in Europa.

Was ein Bild: Abends spät, wir lassen das Team-Retreat mit Drinks an der Bar mit dem Team ausklingen und mein Mann Marc, mein Fels in der Brandung, organisierte mit dem Laptop auf dem Schoss alles Notwendige – vom Zugticket bis zum Eventpass.

Am nächsten Morgen ging es zum Bahnhof und meine verrückte Woche ging in den Endspurt.

Meine Ankunft? 8 Stunden und ein Zugausfall später, Deutsche Bahn, man kennt es.

Netzwerken, gemeinsam wachsen das liebe ich über alles!

Ich bin dankbar, dass ich am Greator-Festival …

  • Mit Katrin Hill das Wachstum und Neuanfänge feiern konnte.
  • Mich mit Jörg Löhr über Zusammenhänge von Unternehmertum und Sport austauschte.
  • Von Hermann Scherer die Wichtigkeit des Regelbruchs wieder einmal zu hören bekommen habe.
  • Erfrischt wurde, von den «Jungs» von Growth Marketer – die leben so was von krass vor, was sie sagen: Wachstum auf jeder Ebene!

Und dann natürlich das Anfeuern von Unternehmerkolleginnen, welche das erste Mal die Bühnen rockten.

Richtig beeindruckt hat mich Dr. Mareike Awe mit ihrem klaren Statement ihrer Mission Deutschland dazu zu verhelfen, “sich schlank zu denken”.

Plötzlich realisierte ich – “Ich verspüre Neid auf ihre Grösse” – solche Momente sorgen bei mir immer für Klarheit. Ich bestelle also: Die grosse Bühne und grossen Impact bitte, liebes Universum!

Ach,… ich liebe diese Art von Antreibern!

Kurz: Das Festival war eine wahre Quelle der Inspiration und ich traf ich viele bekannte Gesichter live, die ich bisher nur online kannte.

Besonders spannend war die wiederholte Erkenntnis, dass die grosse Bühne mich wieder ruft.

Nachdem ich mich in den letzten Jahren auf den Aufbau der FriedensAcademy konzentriert habe, spürte ich die unbändige Lust, wieder Menschen auf der Bühne zu inspirieren und zu berühren.

Für das kommende Jahr habe ich mir fest vorgenommen, wieder mehr Bühnenpräsenz zu zeigen.

Wenn du also eine grosse Bühne hast – 2025 ist mein Jahr! Anfragen gerne an booking@tanjafrieden.com.

Fazit: Erfüllung durch Gemeinschaft und Leidenschaft

So anstrengend diese Woche auch gewesen sein mag, sie hat mir mehr Energie gegeben, als sie gekostet hat.

Die Zeit mit meiner Community und meinem Team, das Lernen voneinander und die gegenseitige Inspiration sind für mich pure Erfüllung.

Ähnliche Beiträge

Neuigkeiten

8 Min

Wie fremde Ängste zu einem unnötigen Drama geführt hat.

Manchmal steigt die Angst in uns auf, …

Neuigkeiten

10 Min

Einblick: Eine verrückte Woche in meiner Welt

Manchmal steigt die Angst in uns auf, …